Neusser Grenadierzug

"Mer maake möt" 1968

Unser Zugkönig (hier klicken)
König der ehemaligen Könige (hier klicken)
Unser Nüsser Röske (hier klicken)
Unsere Jubilare (hier klicken)

Unser aktuelles Königspaar

Stefan I. Rupprecht und Königin Svenja

geht in die Verlängerung...

Am 21. September 2019 kam die Zugfamilie von „Mer maake möt“ auf dem Schießstand des „Hofer Hof“ an der Stadtgrenze zu Kaarst zusammen, um neben vielen anderen Schießen, auch den neuen König des Zuges zu ermitteln.

Um 19.12 Uhr und nach 142 Schuß setzte Stefan Rupprecht gegen 12 Mitbewerber den entscheidendenTreffer und darf sich seitdem mit S.M. Stefan I. anreden lassen. Ihm zur Seite steht seine Frau und Königin Svenja.

Leider musste unser Frühlingsfest mit Ehrung unseres Königspaares am 14. März 2020 aus den bekannten Gründen abgesagt werden und auch unser Königsvogelschießen 2020 ist wegen "Corona" ausgefallen.

Somit, liebe Svenja und lieber Stefan, wünscht die Zugfamilie euch auch weiterhin eine schöne Regentschaft.

Unser Nüsser Rösken

Angela Straub

Wie es sich für einen Schützenzug gehört, sind unsere Frauen / Freundinnen in das Vereinsleben eingebunden.

Auf Anregung von Nicole Schlüter gehört hierzu auch eine aktive Teilnahme am alljährlichen Königsvogelschießen.

Hier schießen die Damen ihre eigene Siegerin aus.
Diese Siegerin wird mit einem Schmuckstück - dem „Nüsser Rösken“ geehrt.

Dieses Schmuckstück trägt sie zu offiziellen Anlässen unseres Zuges.

König der (ehemaligen) Könige des Zuges

Stefan Rupprecht

Alljährlich zum Königsvogelschießen wird nicht nur der neue Zugkönig ausgeschossen, es messen sich dort auch diejenigen Mitglieder, die die Königswürde schon einmal inne hatten.

Der aus diesem heiß umkämpften Schießen hervorgehende Sieger darf sich „König der Könige" nennen.

Als äußeres Zeichen dieser Würde erhält der Sieger die „Plakette der ehemaligen Zugkönige“, die er beim nächsten Schützenfest über den Markt trägt.

Aktuelle Jubilare des Grenadierzug "Mer maake möt"

Goldjubilar

Hans-Werner Prinz

Kamerad Hans-Werner Prinz trat am 30.1.1972 in unseren Grenadierzug ein. Mit ihm wurde auch sein Nachbar und Freund Willi Klasen an diesem Tag in die Zuggemeinschaft aufgenommen. Leider verstarb unser Mitglied Willi Klasen schon vor einigen Jahren.

Hans-Werner bekleidete während seiner 50jährigen aktiven Mitgliedschaft von 1991 - 2005 das Amt des Feldwebels und Kassierers. Dann wollte er jüngeren Kameraden das Feld überlassen.
Als 2012 keiner der Mitglieder unseres Zuges dieses Amt wahrnehmen wollte, stellte er sich - ab jetzt als Oberfeldwebel - wieder zur Verfügung.
Bis heute lassen sich die Kameraden wohlwollend von seinen Strafen quälen und denken sich: "Der Spieß ist fies".

Zwei Mal konnte Hans-Werner die Königswürde unseres Zuges erringen und auch als Organisationstalent sowie als Fackelbauer ist er gefragt.

Wir freuen uns mit unserem Goldjubilar auf noch viele weitere Jahre in den Reihen von "Mer maake möt".

Goldjubilar

Peter Breuer

Unser Goldjubilar Peter Breuer "tobt" seit 1972 durch die Reihen unseres Zuges.

Als Kenner schneller Autos und aktiver Rallyfahrer war Peter mehrmals für die erfolgreiche Organisation von Juxrallys des Zuges zuständig.

Seit Anfang der achtziger Jahre des vorigen Jahrhunderts bis heute, dokumentiert Kamerad Peter nicht nur das Zugleben sondern auch das übrige schützenfestliche Geschehen mit seiner Filmkamera. Etliche Filmabende der Zugfamilie waren dadurch gesichert.

Zwei Mal konnte sich unser Jubilar mit der Würde eines Zugkönigs schmücken.

Als Mitarbeiter der ersten Stunden des Schützenbüros, war er eine Zeit lang ganz nah am schützenfestlichen Geschehen in unserer Vaterstadt Neuss.

Wir hoffen, dass unser Goldjubilar Peter noch lange unsere Zuggemeinschaft bereichert.

Silberjubilar

Torsten Klasen

Silberjubilar Torsten Klasen wurde am 28.09.1996 in die Reihen unseres Zuges aufgenommen und feierte im folgenden Jahr sein erstes Schützenfest.

Torsten hat mit der Gestaltung unserer Webseite maßgeblich dazu beigetragen, dass der Gren.-Zug "Mer maake möt" im Internet präsent ist.

Nachdem sich unser Jubilar im Jahr 2010 zum zweiten Mal die Königswürde sichern konnte, trat er aus beruflichen Gründen nach dem Schützenfest 2011 in den passiven Stand.

Wir freuen uns aber darauf, mit Torsten Klasen gemeinsam sein Silberjubiläum zu feiern.